1966 wurde ich in Koblenz geboren, wo ich mich bis zum Abitur im Jahr 1986 in der Schule langweilte. Die Wochenenden drehten sich im Kreis zwischen Haschpfeifen und Dönerläden, hundertmal gesehenen Videos und Disco.
Life started in 1989: Gießen, Hamburg, ein paar Jahre Studium der Geschichte und Kunstgeschichte (abgeschlossen 1999 mit der Promotion "Von Macht und Mythos der Pompadour") waren Zwischenstationen auf meinem Weg.
Adventure is calling: Immer auf der Suche nach Sinn, ging es im  Jahr 2000 nach Paris, wo mein Leben seither seine ganz eigene, merkwürdige Patchworkexistenz entfaltet:

Freie Journalistin (u.a für Spiegel-online, Art Hamburg, Gala, Taz, Süddeutsche) im Bereich Kultur und Lifestyle.

Autorin für Katalogbeiträge im Bereich Geschichte und Kunstgeschichte,.

Kodirektorin (mit  J. Emil Sennewald) von café au lit, einem Projektraum für zeitgenössische Kunst.

Lehrbeauftragte am Departement des études germaniques der Universität Paris 3 / Sorbonne nouvelle. Deutschlehrerin an der gymnasialen Mittel- und Oberstufe.

Schriftstellerin.

Letzteres ist meine große Leidenschaft. Sechs Bücher sind bisher veröffentlicht, das siebte erscheint ebenso wie die zweite Auflage der Biografie "Madame de Pompadour und die Macht der Inszenierung" 2021. Dazu liegen ein paar Manuskripte in meiner Schreibtischschublade, die auf Veröffentlichung warten.